KURTI

In Memoriam Kurt Girk 1932-2019

 

© Stephan Mussil

 

Eine Hommage an den 2019 verstorbenen und unvergessenen Kurt Girk, der seit Beginn des Festivals Stammgast und für Freunde und Fans nicht wegzudenken war. Seine Eleganz, seine Heiterkeit, sein unvergleichliches Vibrato im Gesang, sein lebendiges Auftreten, seine Gestik und Mimik bleiben in ewiger Erinnerung. Seine Wegbegleiter Marie-Theres Stickler, Rudi Koschelu, Willi Lehner, Herbert Bäuml, Helmut Emersberger, Karl Zacek u.a. widmen ihm das heurige Matineekonzert, moderiert von Robert Reinagl.

 

Sa., Matinee (Herrenseetheater)

 

im Vorfeld ab 10:30 Uhr im Herrenseetheater:

 

Filmvorführung – K U R T   G I R K   –   „Es kummt so wia’s sein soll“

Ein Film von Christina Zurbrügg & Michael Hudecek.

 

© Privat

 

Ob Wienerliedsänger, begehrter Eintänzer beim „Thumser“ oder Gastwirt, eine Legende war er schon zu Lebzeiten: KURT GIRK, Mexiko-Kurti oder Frank Sinatra von Ottakring. „Ich war in vielen Sparten tätig…“ lächelt Kurt verschmitzt. Und erzählt von seiner Kindheit in der Speckbachergasse, vom ersten ersungenen Anzug und von seinen Auftritten mit Maly Nagl und Heini Griuc bei den Sautreibern von St. Marx. Nach dem Krieg war er Händler mit Waren aller Art, ebenso Wirt in Ottakring und Erdberg, nach diversen Unterweltfehden war er sechs Jahre „Mitglied der Jailhouse-Rockband“. Ein liebevolles Portrait eines der letzten Originale des Wienerlieds, mit Interviews, viel Musik und bisher unveröffentlichten Archivaufnahmen. 25 min.

 

Sa., 10:30 Uhr, vor der Matinee (Herrenseetheater)