Helmut Hutter und das Waldviertler Schrammeltrio – „Lieder aus dem 1. Weltkrieg“

 

© Helmut Hutter und das Waldviertler Schrammeltrio

 

Vom Dudler „An Anserschütz bin i“, der die Euphorie für den Ersten Weltkrieg erfühlen lässt, über Lieder, die den Kampf und den Heldentod verherrlichen, bis hin zu Texten, die Erinnerungen an die Liebe („Jetzt bin i da in Polen“), Resignation („Da hau’n sie sich die Schädel ein“) und Alkohol („Das Tschechern“) thematisieren, hat Helmut Hutter für dieses Programm, das ursprünglich für ein Historikersymposion auf der Schallaburg zusammengestellt wurde, ausgegraben. Diese selten gespielten Lieder und auch die Zwischentexte zu diesen und die Zeit eröffnen einen ganz neuen Blick auf das Wienerlied.

 

Helmut Hutter (Gesang und Erzählung), Roman Honauer (Geige), Franz Wieczorek (Akkoredeon), Hermann Binder (Kontragitarre)

 

Sa., So. Schrammel.Pfad (Brauhaus.Stadl)